101

Früher war 100 immer ein unglaublich grosse Zahl… Mit der Zeit wird sie immer wie kleiner, da man immer grössere Zahlen kennen lernt. Aber für mich ist sie in diesem Fall immer noch gross. Ich habe bis jetzt 100 Beiträge geschrieben – somit ist dieser Beitrag der 101. Das ist doch eine gute Gelegenheit um einfach mal Danke zu sagen… Continue reading „101“

Advertisements

Mein Wort für 2017

Geniesse den Augenblick, denn dieser Augenblick ist dein Leben.

Und schon wieder ist ein Jahr vergangen, man hat wieder 365 Tage vom Leben gelebt. Es gab hoffentlich viele wunderschöne Momente, an denen man am liebsten die Zeit angehalten hätte – aber es gab auch traurige Tage, an denen man die Sonne weder sah noch spürte. Doch ich glaube, dass am Ende viel mehr die schönen Momente zählen. Man denkt nicht mehr an diese Zeiten, als man keinen Sinn mehr sah. Als man umgeworfen wurde, und keine Kraft hatte wieder aufzustehen. Am Ende denkt man an die schönen Augenblicke und packt sie in eine schöne Erinnerung. Und fängt an, neue Erinnerungen zu erschaffen…


Zum eigentlichen Beitrag…

Ich habe die Blogparade „Mein Wort für 2017“ bei Janina entdeckt. Ursprünglich hat sie tellyventure erstellt. Es geht darum, dass man sich nicht alle möglichen Vorsätze für das neue Jahr vornimmt, sondern nur EIN WORT, welches einen durch das ganze Jahr begleitet. Mein Wort für 2017 lautet…

augenblick

Ich möchte lernen den Augenblick, genau den Moment jetzt und all die einzelnen Momente im 2017 zu schätzen. Nicht unbedingt immer glücklich sein – aber dankbar zu sein, diesen Augenblick erleben zu dürfen. Ich möchte einzelne Augenblicke geniessen, und nicht immer mit den Gedanken schon in der Zukunft sein oder noch in der Vergangenheit stecken.

Ich möchte keinen Augenblick vergessen zu leben.

In diesem Wort stecken auch einzelne Wörter. Blick. Ich möchte meinen Blick auf die wirklich wichtigen Dinge in meinem Leben richten. Mich nicht ablenken lassen oder traurig werden, wegen Dinge oder Menschen, die meine Aufmerksamkeit gar nicht verdient haben. Auch möchte ich meinen Blick dieses Jahr besonders auf Gott richten. Ich möchte spüren, was er für mich geplant hat und was über mich denkt. Und will den Blick nicht von ihm abwenden, da ich weiss, dass es mir helfen wird.

Und das letzte Wort in diesem Wort ist Augen. Man sagt, Augen sind der Spiegel der Seele. Ich glaube, man schaut den Menschen, um einen herum viel zu wenig in die Augen. Man führt sein Leben, hat seine Augen oftmals nur auf die eigene kleine Welt gerichtet. Aber was ist mit den Menschen um mich herum? Wie geht es ihnen?

Und weniger bildlich gesprochen… Augen sind etwas wunderschönes, und so einzigartig. Aber es gibt noch so viel Faszinierendes und Schönes in der Welt, das gesehen werden möchte. Ich will meine  Augen, für diese kleinen schönen Dinge öffnen!

Jeder Augenblick ist so schön, wie man ihn sieht.

Jeder Moment so einzigartig, wie du ihn empfindest.

Jeder Mensch so wichtig, wie du ihn im Herzen hast.


 

Ich wünsche dir, dass du deinen Blick auf das wirklich Wichtige richten kannst und dass du ganz besondere Augenblicke im 2017 erleben darfst!

nanacara